Donnerstag, 20. Oktober 2016

In 43 Jahren Vereinsgeschichte ist dieses Absegeln mit Sicherheit
das Traumhaftigste gewesen:

Sonne – Wärme – Wasser – Boote – Stimmung – Gefühle – Dankbarkeit
alles im Überfluß!

Higgi „gab wieder den Ton an“!

Zuvor begrüßte sie aber mit herzlichen Worten alle Absegler, zog ein kurzes Résumé auf die Saison 2016 und schloß mit ihren allerbesten Wünschen an alle für die kommende Zeit.

Tonne 5 sollte wieder unser Ziel sein. Mit dem skeptischen Blick auf den spiegelblanken See entfuhr Tina die Bemerkung: „Abkürzungen bis Tonne 5 können genommen und akzeptiert werden“! Ja, so sah es aus!

img-20160929-wa0016

Mit beinahe achterlichem Schub starteten die Boote.

Leicht kräuselte sich auf einmal die Wasseroberfläche, es lief, es lief! Recht zügig erreichten wir so unser Ziel. Ja, und dann kamen sie aus dem Nichts, die uns so vertrauten Rurseeböen, wie vorausgesagt in Stärke 5. Hui, da legten wir uns heftig auf die Backe. Higgi und Ilka im Trapez, das war spitzenmäßig anzusehen. Einige unserer Boote holten sogar Wasser über, was sie aber nicht daran hinderte, nochmals zurückzufahren, um dieses Böenkarussell ein zweites Mal zu erleben. Nach dem Anlegen hatte jeder seine persönliche aufregende Story zu erzählen. Gegen 17 Uhr waren alle zum Buffet bereit. Diesmal hatten Inge und Peter die Getränke gestiftet und unsere Kühlschränke mit verschiedenen Getränken reichlich bestückt. Herzlichen Dank euch beiden dafür.

Aber auch die Sponsoren unseres Buffets sollten diesmal genannt werden, denn sie haben wieder Spitzenarbeit geleistet (alphabetisch):

KochEventManufaktur Bieder
Gartenbaubetrieb Feußner
Sail & Bake Kiel
Getränkevertrieb Pawlik
MultiTaskingTeam Schorm
Eifelbäckerei Simons
Konditorei Vogel

und einige kleinere Teams, die nicht genannt werden wollen.

Das war wieder sooo gut, viel zu gut!

Spät in der Nacht ging dann auch unser unglaublich traumhafte Tag zu Ende.