Monatliches Archiv: Juni 2019

Mittwoch, 12. Juni 2019

An den Samstagen 22.6., 6.7.2019 sowie den Sonntagen 18.8. und 8.9.2019 besteht für alle die über einen Segelschein verfügen oder sich einen solchen z.Zt. erarbeiten die Gelegenheit, ihre Kenntnisse und Fertigkeiten beim Segelclub Bonn  auf dem Rursee in der Praxis umzusetzen und (wieder) in dieses schöne und naturnahe Hobby einzusteigen.

Der Rursee ist ein ca. 12 km langer Stausee, der sich in vielen Windungen durch die Topografie der Eifel schlängelt und sowohl dem Segeleinsteiger als auch dem anspruchsvollen Segler gerecht wird. Der nächste größere Ort ist Schleiden, von Bonn aus benötigt man mit dem Auto etwa eine Stunde. Näher gelegene Wasserflächen sind entweder zum Segeln ungeeignet (Rhein) oder bieten deutlich weniger Fläche und Möglichkeiten (z.B. Zülpicher See, Unterbacher See).

Der Segel-Club Bonn e.V. ist ein gemeinnütziger Verein ohne wirtschaftliche Interessen, der die gesamte für das Segeln benötigte Infrastruktur bereithält. Er unterhält in Rurberg eine eigene Steganlage mit mehreren unterschiedlichen Clubbooten und eine Clubwohnung in der man ggfs. übernachten kann.

Die Teilnahme an einem der Einsteigertage ist kostenlos!

Um auf eigene Faust mit einem Clubboot aufs Wasser zu gehen, wäre versicherungstechnisch eine Mitgliedschaft im SCB erforderlich, die als Schnuppermitgliedschaft für ein Jahr 65 € kosten würde. Hinzu käme eine symbolische Bootsmiete von 15 € pro Tag.

Folgende Boote stehen zur Verfügung:

  • Dehler Varianta: ein Kajütboot für bis zu 6 Personen, in dem man auch am Steg übernachten kann
  • Lis-Jolle: eine sichere sportliche 5-Meter-Jolle für idealerweise zwei Personen
  • Monarch: eine sichere 5-Meter-Jolle für eine einzelne Person, nur ein Segel, leicht zu bedienen
  • Dyas: sichere sportliche Kieljolle für zwei Personen mit Spinnaker und Trapez (wenn man möchte)
  • Pirat: klassische Zweimannjolle sowohl für Einsteiger als auch Fortgeschrittene
  • Laser: Sportboot („Surfbrett zum Segeln“) für eine nicht zu schwere Person, kann nass werden
  • Opti: Kinderboot zum Einstieg in den Segelsport

Außerdem verfügt der SCB über zwei StandUp-Paddelboards, da man auf dem Rursee nicht nur toll Segeln, sondern auch Paddeln, Rudern, Schwimmen und Baden kann.

Die Landschaft um den Rursee bietet sich außerdem für weitere Freizeitaktivitäten wie z.B. Wandern, Radfahren oder Geocaching an. Überall kann man gut und günstig essen und übernachten.

Erstkontakt und Anmeldung erfolgen am einfachsten über die Vorsitzende Hildegard Schorm,
Telefon  02486/7798  oder  E-Mail  1.vorsitzende@segel-club-bonn.de

Dienstag, 4. Juni 2019

„Heute bin ich zum ersten Mal mit dem Boot auf dem Rursee unterwegs“ diese Worte konnte man am 25. Mai – der Tag unseres Ansegelns – des Öfteren hören. Es lag einfach am Wetter! Nachtfröste, Kälte und dabei noch lebhafte Winde ließen einfach keine Motivation zu. Aber dann, wie erhofft, besserte es sich und 31 optimistisch Gestimmte trafen sich pünktlich am Steg voller Vorfreude auf den offiziellen Start der Saison. Higgi überraschte uns mit gleich zwei Highlights.

Zur Schriffstaufe der Monarch hatte Wolfgang geladen, der uns von der Assoziation seiner Namensgebung Monarch/Der kleine Prinz erzählte. Ja, das passt schon sehr gut!

Unsere guten Wünsche für allzeit gute Fahrt wurden mit ganz ungewöhnlichen Leckereien in Form von Segelbooten belohnt, die die Familie Ersch für Wolfgang und seinen besonderen Tag kreiert hatte. Von der süßen Variante gibt es hier sogar ein Foto.

Und das zweite Highlight: Unser Clubkamerad Jürgen Gode, der auch Gründungsmitglied des SCB ist, hat dem Club seine Dyas Jan Daddel g e s c h e n k t mit der Befahrensmarke inklusive. Welch eine wundervolle Überraschung! Ein dickes Dankeschön, lieber Jürgen, für dieses großzügige Geschenk. Wir werden es sehr achten. Roger und Herbert hatten einen Tag zuvor die Dyas eingekrant. Roger und Udo setzten dann am 25. Mai morgens noch den Mast, so dass auch dieses Boot, von Udo später begeistert gesegelt, teilnehmen konnte.

So waren es jetzt 14 Boote, die natürlich allen Mitseglern ohne eigenes Boot Platz boten. Higgi hat uns, wie immer, mit ihren allerbesten Wünschen in die neue Saison gestartet, aber diesmal zuerst, unsere neue Tonne 2 (von Roger und Horst gebaut) zu runden und zu bewundern und dann zur Tonne 1 abzulaufen, weil vor Woffelsbach wiederum eine Regatta stattfand.

Jan Daddel war schon mit dabei.

Wir hatten keinen Regen, der Wind war gut. Langsam kroch am späten Nachmittag aber doch die Kälte unter unsere Jacken, weil wir uns gar nicht vom See trennen konnten.

Und jetzt gab es ja noch das berüchtigte SCB Buffet, wie immer überreichlich bestückt, alles super lecker und gegrillt wurde natürlich auch. Draußen bei Windstille an der langen Tafel konnte man es gut aushalten, die Stimmung war prächtig.

Text: Regina

Weitere Bilder vom Ansegeln 2019 im internen Bereich